Heiltherme:
Helfendes, heilendes Wasser – helfende, heilende Kraft

"Ich bin mit einer Gehhilfe gekommen und nach 3 Wochen fröhlich aus dem Haus marschiert. Ich hatte seit zwanzig Jahren keine Turnschuhe mehr getragen."

Franziska O. aus Linz (73)

Seit hunderten von Jahren ist die Heilkraft der Wässer von Wildbad Einöd bekannt. Bereits Paracelsus beschreibt seine Wirkung und seit dem 15. Jahrhundert wird in Wildbad Heilung an der Quelle angeboten.

Das Thermal- und Heilwasser in Wildbad ist aufgrund der durchgeführten Analysen als Kalzium-Hydrogen-Karbonat-Sulfat-Thermalsäuerling gekennzeichnet.

Die Heilwässer von Wildbad sprudeln seit Jahrhunderten aus den ca. 25° warmen Quellen um Wildbad. Es stehen fünf Quellen, die Georgs-, Marien-, Hallenbad-, Michaels- und Ignazquelle  mit einer Gesamtschüttung von 15 Sec./Liter zur Verfügung. Sämtliche Hallen- Freibad und Therapiebecken sind mit Heilwasser befüllt.

Der berühmte Arzt und Naturforscher des Mittelalters –„Theophrastus von Hohenheim“, genannt „Paracelsus“- hatte 1522 Bad Einöd besucht und folgende Zeilen geschrieben: "Hat auch im alten Kärnten, als ein Meil von Friesach in der Einöd ein sawrer Brunn, der von Natur an ihm selbst warm, welcher Sawrerbrunn nit viel seint in gemeinen die ihre sawre Wärme behalten."